Die klaglose Abwasserentsorgung benötigt einen hohen Wartungsaufwand

80 Kilometer Kanalisation ermöglichen die ordnungsgemäße Entsorgung des Abwassers.

Knapp 4.000 Kanalschächte, 55 Kilometer Schmutzwasser-, 18 Kilometer Regenwasser- und sechs Kilometer Mischwasserkanal bilden das Rückgrat der Telfer Abwasseranlagen, die in die Verbandskläranlage Telfs-Ost münden. Das komplexe System umfasst auch eine Reihe von Hilfsbauwerken wie Rückhaltebecken und Pumpstationen. Die Abwasserentsorgung ist deutlich aufwändiger als die Trinkwasserversorgung. Die laufenden Wartungsarbeiten sind eine wichtige Voraussetzung für ein klaglos funktionierendes System.

Wir unterscheiden zwischen folgenden Abwassersystemen:

Schmutzwasser

Alle Abwässer, die durch menschlichen Einfluss wie häusliche, gewerbliche oder industrielle Prozesse verändert werden und in das Kanalnetz zur Reinigung in der Abwasserreinigungsanlage geleitet werden.

Regenwasser

Alle Niederschlagswässer, die in ihrer Beschaffenheit unverändert in die Regenwasserkanalisation geführt werden.

Mischwasser

Kombination aus Regenwasser und Schmutzwasser.

Kanalnetzwerk der GemeindeWerke Telfs
Zum Vergrößern anklicken

Das Telfer Abwassernetz ist mehr als 80 km lang

Ein ca. 80 km langes Kanalnetz leitet das Abwasser in getrennten Kanälen in das vom Abwasserverband Telfs und Umgebung betriebene Klärwerk zur ordnungsgemäßen Behandlung und Verwertung bzw. Aufbereitung.

Die Funktion des Netzes wird durch Abwasserhebeanlagen, Regenwasserpumpwerke und Retentionsbecken aufrechterhalten.

Das gesamte Kanalnetz in Telfs enthält folgende Einrichtungen

  • Kanalschächte ca. 3.800 Stk.
  • Mischwasserkanäle
  • ca. 6.300 Laufmeter
  • Regenwasserkanäle
  • ca. 18.100 Laufmeter
  • Schmutzwasserkanäle
  • ca. 55.300 Laufmeter
  • mehrere Sonderbauwerke
    (z.B. Regenrückhaltebecken und Pumpwerke)